Australien

Work & Travel, Road Trip and follow the wind!
 

Letztes Feedback

Meta





 

Roadtrip von Darwin nach Perth

...und auf ging es es. Die Einkäufe waren getan und Victoria aufgetankt. Erste Station war der Kakadu NP. Dort haben wir erstmal eine River Tour gemacht und uns die Krokos mal nen bissel aus der Nähe angeschaut. Eine kostenlose Aborigini Tour war auch da un wir konnten über die Mangroven schauen. Echt nen super toller Anblick. Was natürlich nicht fehlen darf sind die Krokodile. In Cahill Crossing tummelten sie sich nur so und es waren auf einen Haufen unzählige von denen im Fluss. Durchqueren wäre Selbstmord gewesen. Weiter ging es von Lookout und Trails nach Gunlum, wo wir erstmal eine unbefestigte Straße fahren mussten, die schlimmste, welche ich je in Australien gefahren bin. Ich dacht mir fällt mein Auto auseinander, aber die Reise hat sich gelohnt und es war nen geiler Ausblick vom oben gelegen Wasserloch und Wasserfall. Vom Kakadu NP ging es zu Katherine Gorge, wo Kajak auf dem Programm stand und anschließend in Hot Springs gebadet wurde. Western Australien rufte und wir kamen der Grenze zum nächsten Bundesstaat immer näher. Angekommen durften wir erstmal unser ganzes Obst und Gemüse abgeben. Keiner weiß warum, aber naja. Ich denke es ist wegen den Schädlingen oder so. Wie auch immer... Direkt am Lake Argyle wurde erstmal am Lookout über dem See gecampt. Ganz in der Nähe vom See waren wieder tolle Wasserfälle zu besichtigen. Wie im Paradies sah es aus. Wasser kam von oben und viel in ein eiskaltes Wasserloch. Wahnsinn. Am 5 Rivers Lookout konnte man sich die Zusammenschließung von 5 Flüssen ansehen. Ich mußte zwar Nummer 4 und 5 suchen, aber es sah trotzdem schön aus. Zwischen Wyndham und Derby war leider nicht viel zu sehen und so hieß es fahren, fahren, fahren bis wir in Derby ankamen. Derby ist nicht besonders spektakulär und es gibt außer einer kleinen Hafenanlage und nen Restaurant direkt daneben nicht viel zu sehen. Einzige, was wir hier gebucht haben war ein Tour zu den Horizontal Falls von Broome aus. In Broome sah es da schon anders aus und der Cable Beach mit Schnee weißen Sand, seinen Kamelen und dem blauen Wasser waren echt super nach langer fahrt durchs Outback. Die Tour zu den Horizontal Falls war zwar teuer, aber es hat sich auf jedenfall gelohnt und es war beeindruckend wie die Tide in dieser Region ist, bis zu 13 m Differenz und Wasserflugzeug fliegen war allein schon ein Erlebnis. Die Nacht haben wir dann bei Lisa und ihrem Mann geschlafen, sie ist eine Freundin von Ina. Danke Ina. Nach dem wir uns erholt hatten und gut geschlafen hatten, stand wiedermal ein langweiliges Stück nach Port Hedland an. 600 km fahren und dazwischen nur 2 Roadhouses. Langweilig, musst aber gefahren werden. Port Hedland war echt schön und hat seinen eigenen Scharm. Ist zwar nur ne Arbeiter- und Mienenstadt, aber die Salzberge und die ca. 5km langen Züge waren beeindruckend. Von Port Hedland sind wir in den Karijini NP gefahren, wo mein Geburtstag anstand. Der Tag war super entspannt und was gibt es schöneres nach einen Marsch im Wasserloch zu baden und zu entspannen. Das beste Schnorchelerlebnis hatte ich am Ningaloo Reef und Coral Bay. Ich habe mehr Fische, Haie, Schildkröten und Rochen als an der Ostküste auf den Whitsundays gesehen. Weiße Strände, kaum Leute und kristall klares Wasser haben das Schnorcheln echt unvergesslich gemacht. Die Strömungen war zwar echt stark, so stark, dass man sich einfach treiben lassen konnte. Genial. Die Westküste war erreicht und es ging nur noch Richtung Süden. An den Blowholes bei Carnavon machten wir stopp. Also welche Kraft der indische Ozean hat war da auf jedenfall zu sehen. King waves wurden die Wellen da genannt und dementsprechend groß waren sie auch. In Geraldton haben wir Antje und Sunny und Alika besucht und dort echt sehr schöne gemütliche Tage verbracht. Danke! Perth rufte und wir hatten noch ein paar Tage, bis es für Doreen weiter nach Bali ging. Auf dem Weg Richtung Süden wurde die Landschaft immer grüner und es sah fast aus wie in Deutschland. Bei den Pinnacles machten wir Stop und durchfuhren die Sandsteinformationen. Es sah aus wie auf dem Friedhof, nur dass da Sandsteine standen. Doreen wollte noch Koalas sehen, was wir im Yanchep NP getan haben. Sind schon echt knuffig die Bären. Angekommen in Perth hieß es zurück in eine größere Stadt und multi kulti Zivilisation. Was in Perth alles passiert erzähl ich euch im nächsten Eintrag. Bis dahin entspanne ich mich, geh windsurfen und finde einen Job. Viele liebe Grüße!

2.10.14 15:16

Letzte Einträge: Sydney to Byron Bay, Byron Bay, und weiter gehts!, Roadtrip von Cairns über Uluru nach Darwin, Darwin

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen